Toxische Warnsignale: Die/der total gestörte Ex

Die oder der total gestörte Ex ist fester Bestandteil fast aller toxischer Beziehungen. Dein:e Vorgänger:in, so erfährst du, sei unzurechnungsfähig gewesen und habe dein Gegenüber fertig und an den Rand des Ruins gebracht. Es klingt oft richtig schlimm, was du da hörst. Warum aber ist das ein toxisches Warnsignal?

Gehst du eine neue Beziehung ein, ist es meist interessant herauszufinden, warum dieser Platz frei geworden ist. Warum also dein:e Vorgänger:in gegangen ist (oder gehen musste). Dies gilt sowohl für eine:n Vorgänger:in im Job als auch bspw. in einer Liebesbeziehung oder Freundschaft. Wir möchten zu gerne wissen, was der wahre Grund ist, denn vielleicht war diese Person genauso oder besser für diesen Job qualifiziert als wir oder sah einfach fantastisch aus, jedenfalls nicht wie jemand, die oder den wir selbst ohne triftigen Grund vor die Tür setzen würden.

Warum wollen wir etwas über unsere Vorgänger:innen erfahren?

Zum einen treibt uns natürlich die Neugier: Was war diese:r Vorgänger:in für ein Mensch? Was war einmal begehrens- oder liebenswert an diesem Menschen oder wie gut qualifiziert und sympathisch war er, und was ist am Ende schiefgegangen? Wir möchten uns vielleicht vergleichen und im besten Falle glaubhaft feststellen können, dass wir begehrens-/liebenswerter sind, besser qualifiziert und sympathischer.

Zum anderen möchten wir uns auch vergewissern, dass wir tatsächlich die Richtigen für diesen Job, diese Partnerschaft sind. Um abschätzen zu können, ob diese Beziehung eine Zukunft hat und ob sie ausbaubar sein könnte.

Wir wollen außerdem herausfinden, mit was für einem Menschen wir es nun selbst zu tun haben: Ist er dafür verantwortlich, dass unser:e Vorgänger:in gegangen ist oder gehen musste? Neigt er dazu, sich mit immer neuen Leuten zu umgeben, weil er sich mit den alten jedesmal verkracht? War das ein Einzelfall, und ist er eigentlich ein sehr loyaler, treuer Mensch? Ist er schwierig oder umgänglich? Gibt es versteckte Fallen bei ihm oder ist das Überzeugende, Positive, Wunderbare, was wir jetzt gerade sehen, auch das, was wir bekommen?

Was erfährst du über deine:n Vorgänger:in?

Manchmal erfährst du von diesem Menschen oder seinem Umfeld echte Horrorgeschichten über die/den Ex. Diese Person sei skrupellos gewesen, habe Drogenprobleme gehabt, geklaut wie ein Rabe, sei krankhaft eifersüchtig gewesen, habe diesen Menschen gestalkt, ihn und seine Familie/die Belegschaft terrorisiert. Vielleicht habe diese Person seinen Ruf zu ruinieren versucht und ihn – aus an den Haaren herbeigezogenen Gründen – vor Gericht gezerrt, gelogen, dass sich die Balken bogen, und den Prozess bis ins Unendliche hinausgezögert. Oder sie habe ihn um all sein Erspartes, all sein Hab und Gut gebracht oder das Unternehmen in große Schwierigkeiten gebracht. Vielleicht habe sie auch (mehrfach) versucht, ihn umzubringen.

Vielleicht ist die/der Ex schließlich abgehauen, heißt es, einfach verschwunden, ohne sich zu verabschieden, ohne eine Spur zu hinterlassen, ohne das geklaute/geliehene Geld zurückzuzahlen, ohne sich um die gemeinsamen Kinder zu kümmern und natürlich ohne sich je zu entschuldigen oder all die vielen Fehler wiedergutzumachen.

Was du da erfährst, löst zwiespältige Gefühle in dir aus. Zum einen bist du wahrscheinlich erleichtert, dass die Hürde für dich offensichtlich gar nicht so hoch liegt. Denn so durchgeknallt würdest du niemals handeln oder dich gar strafbar machen. Du könntest also, glaubst du vielleicht, diesen Menschen wieder aufrichten und ihm den Glauben an die Menschheit oder das Gute im Menschen wiedergeben. Und du könntest seine Erwartungen prima erfüllen. Schon allein deshalb, weil du im Großen und Ganzen normal bist (jedenfalls nicht gestörter als andere, und offenbar schon gar nicht so gestört wie die oder der Ex).

Zum anderen aber hört sich das alles in deinen Ohren auch ein bisschen nach Räuberpistole an. Denn wie kann man auf eine so extrem schwierige oder gar verrückte Person hereinfallen und nicht schon früher die Reißleine ziehen, sich trennen oder ihr kündigen? Wie kann man es erst so spät erkannt haben, dass diese Person so verrückt ist und solchen Schaden anrichtet? Fragst du diesen Menschen vorsichtig danach, wird er sagen, er sei halt sehr gutmütig, er habe dieser Person vertraut, schließlich hätten sie einen Vertrag gehabt oder er habe sie sehr geliebt, und man sage nicht umsonst, Liebe sei blind. Du spürst, wie dein Mitgefühl für diesen Menschen wächst.

Warum ist die/der „total gestörte Ex“ ein toxisches Warnsignal?

Vielleicht hört sich das, was dieser Mensch dir erzählt auch nicht so recht logisch an, vielleicht klingt es völlig übertrieben, wenn du genauer darüber nachdenkst. Andererseits denkst du: Was, wenn’s doch stimmt? Und die Schwachstellen in der Geschichte nur auf seine momentane Gefühlslage oder das Ausmaß des von dieser Person angerichteten Schadens zurückzuführen sind? Es gibt ja eine Menge wirklich durchgeknallter Leute, denen man das an der Nasenspitze nun einmal nicht ansieht. Dein Gegenüber, denkst du, ist dann doch sehr zu bedauern nach solch einem Erlebnis. Du nimmst dir vor, alles dranzusetzen, in ihm nicht einmal den Verdacht aufkeimen zu lassen, dass du womöglich auch nur ansatzweise so gestört sein könntest wie dein:e Vorgänger:in.

Doch genau hier solltest du sehr wachsam sein. Besonders dann, wenn dieser Mensch dir super nett, sehr charmant und wie der ideale Partner oder die ideale Arbeitgeberin vorkommt, die nur mächtig Pech mit deiner Vorgängerin/deinem Vorgänger hatten. Oder wenn du gerade kurz davor bist, diesem Menschen z. B. Geld zu leihen, einen längerfristigen Vertrag für oder mit ihm zu unterschreiben, mit ihm zusammenzuziehen oder ihn zu heiraten.

Handelt es sich bei diesem Menschen um einen toxischen Menschen, musst du leider davon ausgehen, dass so gut wie alles, was er dir in Bezug auf deine:n Vorgänger:in erzählt, gelogen ist. Dass das meiste, was er da erzählt, Projektion Fragezeichen © Toxiversum sein könnte, d. h. dass in Wirklichkeit er all diese Dinge ist und er sie seiner Ex angetan hat. Dass er all dies auch dir antun kann (und davor nicht zurückschrecken wird). Dass er sich genauso von dir trennen wird wie von der oder dem Ex. Und dass er genau das gleiche später über dich herumerzählen wird, was er dir über deine:n Vorgänger:in erzählt hat. Es interessiert ihn dabei nicht die Bohne, wie sehr du dich angestrengt und verbogen hast, um es ihm endlich rechtzumachen.

Warum hat jemand das Märchen von der oder dem total gestörten Ex nötig?

Das Märchen von der/dem total gestörten Ex erzählen toxische Menschen mit großer Vorliebe. Denn ein toxischer Mensch will testen, wie leichtgläubig du bist, wie viel Mitgefühl du jetzt schon mit ihm empfindest und wie weit er dieses Spiel mit dir treiben kann, bis du ihm – dem vermeintlich armen, angeblich völlig zu unrecht schlecht behandelten, gequälten und geschundenen Menschen – konsequent klare Grenzen setzt. Hast du erst einmal Verständnis für diese angeblichen furchtbaren Erlebnisse in seiner Vergangenheit und so richtig viel Mitgefühl mit ihm, wirst du ihm ja erheblich mehr durchgehen lassen als du es sonst tun würdest. Schließlich hat er ja sooo viel durchgemacht, glaubst du, und braucht jetzt enorm viel Freiheit und Spielraum, um diese schlimme Zeit aufarbeiten und hinter sich lassen zu können. Du würdest eine Menge dafür tun, um ihm das zu ermöglichen. Und genau das weiß er nun.

So hat er es geschafft, mit dem Lügenmärchen von der/dem angeblich total gestörten Ex eine prima Ausrede für sein Verhalten zu haben. Dennso wirst du ihn nicht mit unbequemen Fragen danach belästigen, warum er wieder etwas nicht erledigt hat, warum er wieder zu spät war, warum er tagelang nicht reagiert hat, warum er dich wieder runtergemacht hat oder sich auf andere Weise daneben benommen und Gewalt gegen dich ausgeübt hat. Du nimmst also aufgrund seiner Lügen sehr viel mehr Rücksicht auf ihn als du es in jeder anderen Beziehung tun würdest. Und schon hat er dich in der Hand und kann mit dir nach Belieben wie mit einer Marionette spielen. Denn er weiß jetzt, welche Fäden er ziehen muss, um dich moralisch ständig unter Druck zu setzen, sich selbst alle Freiheiten zu gönnen und währenddessen (mit dir) machen zu können, was er will.

Hörst du also, dass dein:e Vorgänger:in oder sogar mehrere deiner Vorgänger:innen total verrückt gewesen sein sollen: Achte besonders gut auf dich und horche immer wieder in dich hinein, ob dies wirklich das Leben ist, das du dir wünschst. Ob es wirklich eine Beziehung ist, die dir gut tun, dich stützen und aufbauen wird. Ob du wirklich den Respekt bekommst, den du verdienst. Sollte die Antwort auf diese Fragen nein lauten, finde den besten Weg, um möglichst unbeschadet aus dieser Beziehung wieder herauszukommen.


Weiterlesen:

Teile dies mit anderen:

Bitte beachte: Dieses Portal wird ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken bereitgestellt. Die Informationen geben wieder, was einzelne oder viele Menschen erleben bzw. erlebt haben und was ihnen dabei geholfen hat. Die Informationen sind kein professioneller medizinischer, therapeutischer oder juristischer Rat und sollen diesen auch nicht ersetzen. Professionellen Rat hole dir bitte grundsätzlich an den entsprechenden Stellen, bevor du Informationen dieser Website anwendest. Die Ansichten und Meinungen, die hier wiedergegeben werden, entsprechen nicht notwendigerweise den Ansichten und Meinungen der Toxiversum-Redaktion. Und sie sollen niemanden – keinen Menschen, keine Gruppe, keinen Verein, keine Organisation, keine Institution, kein Unternehmen und keine Religion – verunglimpfen. Alle Tipps und Hinweise, die du hier liest, wurden zwar von vielen Menschen praxiserprobt. Doch es kann leider niemand garantieren, dass sie dir helfen werden. Man kann außerdem nie die Reaktion toxischer Menschen vorhersehen, wenn sie das neue, ungewohnte oder unerwartete Verhalten einer Person irritiert und wenn sie sich dadurch verletzt oder angegriffen fühlen. Bitte achte deshalb immer zuallererst auf deine Sicherheit und suche dir immer – besonders im Notfall, aber nicht nur – Hilfe! Beachte bitte auch den Disclaimer.