Wer schreibt im Toxiversum und warum?

Wer schreibt hier?

Die Texte im Toxiversum schreibe ich, die Journalistin Birte Vogel. Fast alles, über das ich hier schreibe, habe ich selbst viele Jahre lang mit narzisstischen und psychopathischen Menschen erlebt. Ich wusste lange nicht, was da passiert. Bei einem Menschen fiel mir aber nach einiger Zeit auf, dass er versuchte, meine Wahrnehmung so sehr zu manipulieren, dass ich mir selbst nicht mehr traute. Ich hatte das Gefühl, den Verstand zu verlieren und womöglich meinen Beruf nicht mehr ausüben zu können. Die Situation eskalierte immer weiter, bis ich nicht mehr atmen konnte und es mit der Angst zu tun bekam.

Durch reinen Zufall stieß ich schließlich auf einen Artikel, in dem eine der Hauptmethoden toxischer Menschen beschrieben wurde: Gaslighting Fragezeichen © Toxiversum. Sie passte 1:1 auf das, was mir mit diesem Menschen passierte.

Damals gab es im deutschsprachigen Raum noch nicht allzu viel zu dieser und anderen Methoden zu finden. Das ändert sich zum Glück langsam, und ich möchte mein Teil dazu beitragen. Deshalb habe ich im Oktober 2022 das Toxiversum gegründet.

Und Warum?

Als ich den Artikel über „Gaslighting“ durch Zufall fand, hatte ich schon zahllose Versuche hinter mir, anderen verständlich zu machen, warum es mir so schlecht ging und warum ich ihr Verständnis und ihre Unterstützung dringend benötigte. Doch ich traf nur auf Unverständnis und Häme. Hilfe wurde weggeredet oder sogar rundweg abgelehnt. Ich fühlte mich in dieser Zeit so alleine wie noch nie in meinem Leben.

Damit anderen das nicht ebenfalls passiert, und damit die, die Informationen über den ganzen Mindfuck Fragezeichen © Toxiversum suchen, in dem sie gerade stecken, auch welche finden können, möchte ich hier über die gängigsten Methoden toxischer Menschen informieren.

Mit dem Toxiversum möchte ich jedem Opfer alle nötigen Informationen an die Hand geben, die es braucht, um zu erkennen, was da gerade passiert, und um aus dem widerwärtigen, erbarmungslosen Teufelskreis, den ein toxischer Mensch errichtet hat, wieder herauszufinden. Damit sich nie jemand so alleine und hilflos fühlen muss wie ich damals. Damit andere die Chance haben, sich zukünftig zu schützen und schneller zu heilen.

Wichtig zu wissen

Toxische Menschen können in der Regel nichts dafür, wenig oder gar keine Empathie für andere Menschen und Lebewesen zu haben. Allerdings sind die meisten von ihnen intelligent und erfahren genug, um zu wissen und zu verstehen, dass toxisches Verhalten nicht akzeptabel ist. Schließlich spiegeln und sagen wir es ihnen alle naselang und bitten sie inständigst, ihr Verhalten zu ändern. Dass sie sich durchaus anders verhalten können, stellen sie ja bereits in der Phase des Love-Bombings Fragezeichen © Toxiversum unter Beweis. Dennoch halten sie es nicht für nötig, etwas zu ändern, wenn ihnen diese Änderung nicht hilft, ihre Ziele zu erreichen. Sie könnten also nicht-toxisch handeln, wenn sie es wollten. Sie wollen es nur meist nicht.

Auf diesem Portal geht es in erster Linie um die Opfer toxischer Menschen. Und darum, toxisches Verhalten auszugrenzen und zu stoppen. Stoppen können wir es aber erst, wenn wir es erkennen, durchschauen und uns so weit davor schützen können, dass wir die Kraft haben, uns dagegen zu stemmen. Das schafft kein einzelner Mensch – das schaffen wir nur alle zusammen. Indem wir toxisches Verhalten schlicht nicht mehr akzeptieren, normalisieren und heroisieren.

Toxisches Verhalten ist Gewalt. Und die muss aufhören.

Es wird Zeit, die negativen Einflüsse und Auswirkungen durch toxisches Verhalten nicht mehr zu akzeptieren, zu normalisieren oder gar zu heroisieren. Es wird Zeit, toxisches Verhalten als das zu benennen, was es ist: Gewalt. Und diese endlich zu stoppen.

– Birte Vogel

Mehr aus dem Toxiversum im Blog:

Teile dies mit anderen: