Toxische Warnsignale: Wenn dir eine Freundin unbequeme Fragen stellt

Toxische Warnsignale sind oft nicht leicht zu erkennen. Bist du in einer toxischen Beziehung, bemerkst du zu Beginn vielleicht gar nicht, dass du es mit einem toxischen Menschen zu tun hast. Hast du jedoch eine Freundin*, die dir unbequeme und unangenehme Fragen stellt, solltest du unbedingt aufhorchen.

* Männliche und diverse Menschen sind hier mit dem Femininum mitgemeint.

Es ist ganz normal, dass wir toxische Warnsignale meistens zunächst nicht als solche erkennen. Begegnen wir einem Menschen, geben wir ihm einen Vertrauensvorschuss, indem wir annehmen, dass wir es mit einem ganz normalen Menschen zu tun haben. Wir gehen ja nicht auf andere zu und denken zuerst: Ich bin lieber supervorsichtig, der ist zwar total nett, könnte aber extrem toxisch sein. Erst recht nicht, wenn es den Anschein hat, dass wir viele Gemeinsamkeiten mit diesem Menschen haben, die Chemie stimmt und wir uns besonders gut mit ihm verstehen. Doch es gibt ein sehr gutes, wenn auch sehr unangenehmes Warnzeichen für diesen Fall, auf das du unbedingt achten solltest.

Alles ist gut, doch dann kommt diese eine Freundin …

Hast du gerade einen wirklich tollen Menschen gefunden, dann möchtest du dieses Glück natürlich nicht getrübt sehen. Egal, ob es sich bei diesem Menschen z. B. um deine:n neue:n Partner:in handelt, um den neuen Arbeitgeber oder den Nachbarn der neuen Wohnung – du bist froh, diesen Menschen getroffen zu haben, bei dem so vieles zu passen scheint. Vielleicht ist es sogar ein Mensch, mit dem deine größten Träume Wirklichkeit werden könnten.

Doch dann kommt diese eine Freundin und hat etwas auszusetzen. Entweder an dem Verhalten dieses Menschen oder an deinem Verhalten. Sie sagt, sie habe ein komisches Gefühl bei diesem Menschen, irgendetwas stimme mit ihm nicht. Sie findet sein Verhalten merkwürdig, übertrieben oder übergriffig. Sie sagt, sein Verhalten sei nicht normal. Er behandle dich gar nicht gut. Er stelle Forderungen, die ihm nicht zustünden oder die dir schaden könnten. Er verlange Dinge von dir, die kein normaler Mensch in diesem Zusammenhang und diesem Jahrhundert verlangen würde oder sollte. Und seine wechselnden Launen seien seltsam.

Oder sie findet, du hättest dich verändert, so etwas wie das, was du vorhättest, hättest du doch noch nie getan oder du hättest es immer abgelehnt, so etwas zu tun. Oder das, was du mit diesem Menschen tun wolltest, sei unvorsichtig, zu leichtgläubig, womöglich naiv. Du seist blind für die negativen Seiten dieses Menschen, habest nur lahme Ausreden parat und würdest dir alles schönreden.

Vielleicht warnt dich diese Freundin davor, diesem Menschen das zu geben, was er (jetzt schon) von dir verlangt oder was du ihm (jetzt schon) freiwillig geben willst. Oder davor, ihn zu nah an dich heranzulassen, ihm Geld zu geben, teure Wertsachen für ihn zu kaufen, ihm immer Geld vorzustrecken, mit ihm (jetzt schon) zusammenzuziehen, keinen Ehevertrag aufzusetzen, deinen Wohnort noch in der Probezeit für ihn zu wechseln, alle Brücken hinter dir abzubrechen oder Ähnliches.

Du weigerst dich, die Kritik anzunehmen

Du denkst vielleicht: Kann die sich nicht EIN EINZIGES MAL für mich freuen? Muss die mir das jetzt so vermiesen? Oder: Ach, die hat ja keine Ahnung, die kennt diesen Menschen ja gar nicht so, wie ich ihn kenne. Der ist ganz anders! Oder: Die ist doch bloß eifersüchtig und gönnt mir mein Glück nicht. Und du wischst die Bedenken und Mahnungen der Freundin beiseite, und zwar aus (wie du findest) guten Gründen.

In dir sperrt sich ohnehin alles gegen diese Kritik und Warnungen, du kannst und willst sie nicht annehmen, sie klingen in deinen Ohren völlig absurd. Zeigt diese Freundin dann keine Einsicht und hört sie nicht auf mit ihren negativen Einschätzungen und Bemerkungen, dann reduzierst du den Kontakt oder brichst ihn vielleicht sogar ganz ab.

Toxisches Warnsignal Nr. 1: Dein Instinkt gibt ihr recht, aber du willst es nicht wahrhaben

Zu diesem Zeitpunkt hat dir dein Gefühl wahrscheinlich bereits mehrmals signalisiert, dass in der Beziehung zu diesem Menschen tatsächlich irgendetwas nicht stimmt. Du hattest vielleicht schon Momente, in denen du dachtest: Wie verhält der sich denn auf einmal? Was ist denn jetzt los? Es sind ganz kurze Momente des Zweifels, ob dieser Mensch wirklich der ist, der er vorgibt zu sein. Ob er wirklich so nett ist, wie er scheint. Ob er wirklich so toll ist, wie du es dir erhoffst. Und ob dein Traum wirklich mit ihm in Erfüllung gehen kann und wird.

Doch genauso, wie du diese Warnsignale deines Instinkts bereits beiseite geschoben hast, schiebst du nun auch das, was deine Freundin dir sagt, beiseite. Denn du denkst, jeder Mensch hat doch auch seine Schattenseiten, die immer mal zum Vorschein kommen. Es grenzt nur schon an ein echtes Wunder, glaubst du, dass diese Schattenseiten bei dem anderen Menschen nicht noch viel dunkler sind oder viel öfter vorkommen. Und all das Positive, das du mit und durch diesen Menschen erlebt hast, wiegt das bisherige Negative dreimal auf.

Toxisches Warnsignal Nr. 2: Dieser Mensch sagt, dass deine Freundin spinnt

Vielleicht hilft dir dieser Mensch bei dieser Einschätzung tatkräftig mit. Wenn du ihm davon berichtest, schwört er dir vielleicht, dass an dem, was deine Freundin sagt, absolut nichts dran ist. Er stimmt dir zu, dass sie offenbar spinnt, dir dein Glück nicht gönnt und den Bogen total überspannt hast. Vielleicht rät er dir sogar, deshalb den Kontakt zu ihr zu reduzieren oder abzubrechen.

Oder er sagt das genaue Gegenteil und erweicht dein Herz mit einer traumhaft großzügigen und gutherzigen Geste, indem er sagt: Deine Freundin ist auch meine Freundin. Wenn sie dir wichtig ist, ist sie mir auch wichtig, selbst wenn sie spinnt. Für dich komme ich auch mit so einer klar. Und du reduzierst den Kontakt zu ihr gerade deshalb, weil du einen so tollen Menschen nicht unnötig mit ihrer Kritik und Spinnerei nerven willst.

Doch du solltest du der Kritik deiner Freundin glauben. Warum?

Zu Beginn einer Beziehung scheint normalerweise alles wirklich schön zu sein. Selbst wenn wir zwischenzeitlich mal das Gefühl haben, dass da irgendetwas nicht ganz richtig ist, reden wir es uns schön. Wir haben viel aufs Spiel gesetzt, viel investiert (emotional oder auch finanziell), sind weite Wege gegangen, haben uns ewig danach gesehnt, lange darauf hin gespart und haben uns diesen Traum vielleicht sehr hart erarbeitet. Und vielleicht gibt es momentan auch keine besseren Ausweichmöglichkeiten (z. B. eine andere Arbeit oder Wohnung).

Kommt nun von einer Freundin, der du vertraust, Kritik an diesem Menschen, und hätte sie mit dieser Kritik recht, dann wäre nichts mehr so wie vorher. Es wäre nicht mehr schön. Womöglich würde dieser Mensch schnell die Reißleine ziehen und dich verlassen/dir kündigen o. Ä., wenn du ihn mit der Kritik konfrontieren würdest. Oder du fürchtest seine Wut (und das alleine ist schon ein Warnzeichen), weil du nicht weißt, was er dann tun würde. Der Traum bekäme Risse, die sich womöglich nicht mehr kitten ließen. Womöglich würde dein Traum auch platzen wie eine Seifenblase. Vielleicht hat dieser Mensch sogar schon ganz ernst oder im Scherz davon gesprochen, dass er sich (oder dich) umbringen würde, und auch wenn du das nicht wirklich ernst genommen hast, willst du absolut nichts riskieren.

All das wäre zu diesem Zeitpunkt einfach unvorstellbar für dich. Du möchtest all das Schöne und all das, was noch an Schönem kommen könnte (z. B. Hochzeit, Beförderung/Karriere, ein langes gemeinsames Leben) nicht für das Gemecker einer Freundin aufs Spiel setzen.

Das Problem ist nur, dass diese Freundin aller Wahrscheinlichkeit nach recht hat. Auch und gerade dann, wenn deine anderen Freund:innen und deine Familie das ganz anders sehen als sie.

Es ist häufig nur eine einzelne Stimme, die den positiven Chor der anderen durch ihren Misston stört. Und doch könnte es der wichtigste Misston deines Lebens sein. Es könnte die Kritik sein, die dazu führt, dass du dich nicht weiter von einem toxischen Menschen einwickeln, um deine Lebensfreude, deine Gesundheit, deine Kinder und dein Geld bringen und dir womöglich noch größeren Schaden zufügen lässt.

Höre unbedingt auf diese einsame kritische Stimme in deinem Umfeld! Toxische Menschen sind Meister:innen darin, andere Menschen durch Gaslighting und andere Methoden einzuwickeln, nicht nur dich, sondern auch dein Umfeld. Doch es gibt häufig eine einzige, scheinbar „nervige“ Person, die sich nicht einwickeln lässt. Die die Show des toxischen Menschen durchschaut. Sie ist in diesem Moment das größte Geschenk, das dir jemand machen könnte. Sei also äußerst wachsam, wenn du eine Freundin hast, die dir unbequeme Fragen über diesen neuen Menschen in deinem Leben stellt, die ihn kritisiert, die dich warnt oder die dir rät, den Kontakt zu diesem Menschen sofort zu beenden. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass sie recht hat, ist sehr, sehr groß.

Teile dies mit anderen:

Bitte beachte: Dieses Portal wird ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken bereitgestellt. Die Informationen geben wieder, was einzelne oder viele Menschen erleben bzw. erlebt haben und was ihnen dabei geholfen hat. Die Informationen sind kein professioneller medizinischer, therapeutischer oder juristischer Rat und sollen diesen auch nicht ersetzen. Professionellen Rat hole dir bitte grundsätzlich an den entsprechenden Stellen, bevor du Informationen dieser Website anwendest. Die Ansichten und Meinungen, die hier wiedergegeben werden, entsprechen nicht notwendigerweise den Ansichten und Meinungen der Toxiversum-Redaktion. Und sie sollen niemanden – keinen Menschen, keine Gruppe, keinen Verein, keine Organisation, keine Institution, kein Unternehmen und keine Religion – verunglimpfen. Alle Tipps und Hinweise, die du hier liest, wurden zwar von vielen Menschen praxiserprobt. Doch es kann leider niemand garantieren, dass sie dir helfen werden. Man kann außerdem nie die Reaktion toxischer Menschen vorhersehen, wenn sie das neue, ungewohnte oder unerwartete Verhalten einer Person irritiert und wenn sie sich dadurch verletzt oder angegriffen fühlen. Bitte achte deshalb immer zuallererst auf deine Sicherheit und suche dir immer – besonders im Notfall, aber nicht nur – Hilfe! Beachte bitte auch den Disclaimer.