19 toxische Warnsignale beim Kennenlernen

Toxische Warnsignale erscheinen uns beim Kennenlernen eines toxischen Menschen zunächst recht harmlos. Denn diese Menschen können sehr überzeugend überspielen, dass sie toxisch sind. Umso wichtiger, dass du die Warnsignale kennst, mit denen du schon früh einen toxischen Menschen als solchen erkennen kannst.

Wer einen toxischen Menschen kennenlernt, ist meistens erst einmal darüber erfreut und lässt sich leicht von diesem Menschen einwickeln. Denn toxische Menschen sind während der Love-Bombing-Phase Fragezeichen © Toxiversum in der Regel so ziemlich die sympathischsten Menschen, die wir uns vorstellen können. Was jedoch nur daran liegt, dass wir die Warnsignale nicht kennen, anhand derer wir bald feststellen könnten, dass dieser Mensch alles andere als sympathisch ist. Und uns schon in dieser Phase von ihm fernhalten könnten.

1. Im Nu von null auf hundert

Einen toxischen Menschen erkennst du ganz am Anfang vor allem daran, dass er eure Beziehung in rasantem Tempo von null auf hundert schnellen lässt. Ihr habt euch gerade erst kennengelernt, und schon bist du „eine gute Freundin“, die „perfekte Besetzung“ für die Stelle, oder er ist bereits „schockverliebt“ und kann angeblich an nichts anderes mehr denken als an dich.

Dir kommt das vielleicht arg schnell vor, und du zögerst. Denn als so überwältigend hast du dich selbst nie gesehen, und auch niemand anders hat dir das je suggeriert. Und doch gibt dir dieses Tempo das Gefühl, dass dich endlich einmal jemand so sieht wie du tief drinnen bist und deinen Wert erkennt. Und es fühlt sich so gut an, dass du es glauben möchtest.

= Warnsignal!

2. Zuckergebläse im Ohr

In dieser ersten Phase wird dir der toxische Mensch ständig Zucker ins Ohr blasen. Er wird dich anschwärmen, dir sagen, wie toll du bist, was du alles einfach großartig machst, wie sehr und wie unendlich lange schon er sich jemanden wie dich an seiner Seite gewünscht hat.

Doch nicht jeder toxische Mensch macht das so übertrieben, wie es hier klingt. Manche sind damit eher unauffällig. Nichtsdestotrotz kommt der Zucker auch in kleinen Häppchen konstant, und du saugst ihn auf, weil er dir unwahrscheinlich guttut.

= Warnsignal!

3. Das Ziel immer im Auge

Ein toxischer Mensch tritt auch schon in dieser Phase meist sehr selbstsicher auf. Er weiß genau, was er will, und er ist fest entschlossen, es sich zu holen. Mit „es“ bist aber nicht du gemeint, sondern sein langfristiges Ziel, für das du nur ein Hilfsmittel bist oder ein Trittbrett.

Doch weil er dich für sein Ziel braucht, tut er so, als seist du das wahre Ziel und geht forsch zur Sache. Du bist vielleicht eher jemand, der oder die sich selbst hinterfragt, bescheiden auftritt und niemandem auf die Nerven gehen will. Und dich beschleicht das Gefühl, dass du in puncto Selbstsicherheit von diesem Menschen vielleicht noch eine Menge lernen könntest.

= Warnsignal!

4. Interesse aus Gründen

Hat er sich dein Vertrauen bereits durch die Beteuerungen, dass du genau die:der Richtige bist, gesichert, dann will er so viel wie möglich über dich wissen. Er hört dir sehr aufmerksam zu und ermuntert dich, ihm mehr zu erzählen.

Dir kommt dieses Interesse vielleicht merkwürdig vor, und damit hast du völlig recht. Denn er will zweierlei damit bewirken: 1. dass er glaubwürdiger mit seinem ganzen Zuckergebläse wirkt, und 2. dass er möglichst viele kompromittierende Informationen über dich erhält, die er später gegen dich verwenden kann. Dieses scheinbare „Interesse“ nennt man auch „Data-MiningFragezeichen © Toxiversum, das Sammeln von Daten und Fakten zum Zweck des Drucks und der Erpressung.

= Warnsignal!

5. Detailliertes Angeben

Einige toxische Menschen geben gleich beim ersten Gespräch damit an, was sie alles besitzen, wie talentiert sie sind, welche wertvollen Erfahrungen sie an wahnsinnig wichtigen und/oder interessanten Orten gemacht haben, welche wichtigen Personen sie kennen und was für ein hohes Ansehen sie überhaupt bei ganz wichtigen Personen genießen. Das alles in teilweise sehr vielen Details.

Vieles davon wird erfunden und gelogen sein, doch das weißt du zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Du hast nur vielleicht das Gefühl, dass hier jemand ein bisschen arg aufschneidet. Und/oder dass deine eigenen (beeindruckenden) Erfahrungen und Errungenschaften dagegen gar nicht so beeindruckend sind.

= Warnsignal!

6. Bitte keine Nachfragen

So mancher toxische Mensch, der über all das Tolle prahlt, was er schon in seinem Leben (angeblich) erlebt und getan hat, scheint auf den ersten Blick wahnsinnig gern von sich selbst zu erzählen. Vielleicht ergeben auch einige Dinge, über die er redet, keinen Sinn und sind unlogisch oder er widerspricht sich.

In jedem Fall möchtest du dein eigenes Interesse an diesem Menschen bekunden und alles richtig verstehen. Also fragst du nach. Und wirst dann möglicherweise erleben, dass dein Gegenüber plötzlich das Thema wechselt („reden wir doch lieber mal über dich“) oder aus fadenscheinigen Gründen abrupt das Treffen beendet. Denn er möchte dir gar nichts Genaueres erzählen oder erklären, weil er weiß, dass er sich in den Lügen, die er eben aus dem Stegreif erzählt hat, verstricken würde. Außerdem möchte er oft nicht, dass du zu viel über ihn weißt.

= Warnsignal!

7. Alle vor dir: völlig verrückt!

Unterhältst du dich mit einem toxischen Menschen, den du gerade erst kennengelernt hast, dann wird über kurz oder lang die Sprache auf deine Vorgänger:innen kommen. Und du wirst erleben, dass dieser Mensch das (angeblich) große Pech hatte, immer auf total verrückte, schwierige oder unfähige Leute getroffen zu sein. Umso größer ist ja (angeblich) sein Glück, dass er dich jetzt getroffen hat!

Da der toxische Mensch bereits weiß, dass du über viel Mitgefühl verfügst, versucht er es damit zu erheischen. Denn dass jemand bislang so viel Pech hatte, ist ja wirklich zu bedauern. Nur, dass davon auch wieder fast nichts stimmt. Aus seiner Sicht sind deine Vorgänger:innen nur deshalb total verrückt, schwierig und unfähig, weil sie ihm nicht zu Willen sein wollten. Weil sie sein Verhalten nicht stillschweigend akzeptieren wollten. Weil sie sich geweigert haben, ihm auf ihre eigenen Kosten weiter dabei zu helfen, seine Ziele zu erreichen.

= Warnsignal!

8. Komplett schuldfrei und ewiges Opfer

Sich selbst stellen toxische Menschen gerne als diejenigen dar, die überhaupt keine Schuld an irgendetwas haben oder hatten. Die haben nämlich immer andere, die Verrückten, die Schwierigen, die keine Ahnung von gar nichts haben. Selbst wenn toxische Menschen schon einmal als Angeklagte vor Gericht standen und die Beweise gegen sie erdrückend waren, waren sie ihrer Meinung nach in Wirklichkeit das Opfer. Und gleich ein doppeltes Opfer: das Opfer der anklagenden Person und schließlich ein Opfer der Justiz, zumindest, falls sie für schuldig befunden wurden.

= Warnsignal!

9. Grenzen? Nicht für ihn!

Toxische Menschen werden beim Kennenlernen teils ganz subtil, teils ganz offen versuchen, deine Grenzen auszuloten. Zum einen geben sie mit ihren eigenen Grenzverletzungen an: wie sie mal gegen das Gesetz verstoßen haben, wie sie jemanden (der natürlich schwierig und verrückt war) abgezockt haben, wie sie mal jemandem Gewalt angetan haben, wie sie sich über die Grenzen anderer hinweggesetzt haben, weil sie sich ja nicht von solchen Leuten/Losern stoppen lassen.

Anhand deiner Reaktionen darauf versuchen sie zum anderen herauszufinden, wie weit sie bei dir gehen können, ohne Gegenwehr von dir erwarten zu müssen. Reagierst du humorvoll oder bewundernd, wissen sie, dass sie großen Spielraum bei dir haben.

= Warnsignal!

10. Plötzlich mal weg

Nachdem dich der toxische Mensch eine Zeitlang in den Himmel gehoben hat und du noch auf der privaten oder beruflichen Wolke sieben schwebst, ist er eines Tages plötzlich verschwunden. Entweder im übertragenen Sinn, dass er keine Zeit mehr für dich hat, oder im tatsächlichen Sinn, dass er sich nicht mehr meldet und auf keine Nachrichten mehr reagiert. Gehst du zu seiner Wohnung, öffnet er dir nicht. Er tut vielleicht nicht einmal so, als sei er nicht da, sondern du kannst sogar Geräusche aus der Wohnung hören.

Taucht er wieder auf, wird er dir eine erfundene Geschichte erzählen, warum er sich angeblich nicht melden konnte. Du wirst dich wundern, dass er nicht einmal eine kurze Nachricht übers Handy hat senden können, aber du wirst denken, er wird schon seine Gründe gehabt haben, und es darauf beruhen lassen. Du bist zu froh, dass er wieder da ist und wieder mit dir spricht.

= Warnsignal!

11. Jaja, das machen wir irgendwann mal

Ein toxischer Mensch hält sein Opfer auch gerne im Ungewissen. Deshalb wird er die Abtauch-Nummer ziemlich sicher bald wiederholen. Auch will er sich auf nichts so richtig festlegen. All das, weil er nicht wirklich an dir interessiert ist, sondern viel eher an dem, für das du ihm nützlich sein kannst.

Er wird auf Abstand gehen und sich mit jemand anderem vergnügen, um bei dir Unsicherheit oder sogar Eifersucht zu erzeugen. Und er wird alles, was ihm gerade zu aufwändig und zu arbeitsintensiv erscheint oder für das er sich wieder verstellen müsste, auf die lange Bank schieben.

= Warnsignal!

12. Wütend wegen Kleinigkeiten

Toxische Menschen gehen schnell in die Luft, wenn etwas nicht so läuft, wie sie das wünschen. Insbesondere gegenüber Untergebenen oder Dienstleistenden lassen sie ihrer Wut dann gerne freien Lauf. Viele Opfer kennen das aus Restaurants, in denen die Bedienung angepflaumt wird, oder bei Angestellten. Aber auch, wer mit einem toxischen Menschen aufgewachsen ist, kann ein Lied von all den Beschimpfungen singen, die sie wegen fast nichts ertragen mussten.

= Warnsignal!

13. Aufgesetzte Freundlichkeit & Lästern

Du wirst bei so manchem toxischen Menschen vielleicht bemerken, dass seine Freundlichkeit immer wieder mal aufgesetzt und künstlich wirkt. Auch dir gegenüber hast du manchmal das Gefühl, dass er eher eine Rolle spielt als das, was er sagt und tut, tatsächlich zu meinen.

Ist er einer anderen Person gegenüber künstlich freundlich, wird er hinterher bei dir vielleicht über diese andere Person ablästern. Und, solltest du das nicht sehr nett finden, es als „harmlosen Scherz“ abtun und dich dazu auffordern, es mit Humor zu nehmen.

= Warnsignal!

14. Große Kluft zwischen Worten und Taten

Ein besonders leicht erkennbares Warnsignal bei toxischen Menschen ist, dass ihre Worte und ihre Taten sehr, sehr weit auseinanderklaffen. „Ich mache das“ sagen sie am Anfang gerne, aber es dann auch wirklich tun? Nö. Schon gar nicht, wenn es ihnen nichts nützt.

Bemerkst du also, dass sie sehr viel zusagen, versprechen und übernehmen, es aber dann keine oder nur halbe, halbgare oder mal eben zusammengegoogelte Ergebnisse auf die allerletzte Minute gibt, dann:

= Warnsignal!

15. Rasen gegen die Leere

Toxische Menschen langweilen sich schnell. Deshalb könnte es sein, dass dich ein toxischer Mensch sehr bald dazu auffordern wird, mit ihm zusammen Abenteuer zu erleben und Risiken einzugehen. Sie haben eine enorme innere Leere und brauchen deshalb immer wieder neue Kicks. Die harmloseren sind z. B. Affären mit anderen Menschen. Doch es kann tatsächlich auch lebensgefährlich werden. Ein recht typisches Beispiel dafür ist rasantes, rücksichtsloses Autofahren, das dir Angst macht, und mit dem der toxische Mensch nicht nur sich selbst, sondern auch dich und andere Menschen in Gefahr bringt.

= Warnsignal!

16. Komplett angstbefreit

Viele toxische Menschen (nicht alle) sind komplett angstbefreit. Gefahren sehen sie als Herausforderungen an. Und da sie wenig bis gar keine Empathie haben, ist ihnen auch egal, welche Folgen ihr Handeln hat. Gehen sie also Risiken ein wie das eben erwähnte rasante, rücksichtslose Autofahren, dann ist ihnen auch egal, was dir und anderen dabei passieren könnte. Von sich selbst glauben sie, unverwundbar zu sein.

= Warnsignal!

17. Du sagst anderen Leuten ab

Toxische Menschen neigen dazu, ihre Opfer vollständig zu vereinnahmen. Sie beschäftigen sie rund um die Uhr, wenn die Opfer das mit sich machen lassen. Bei dir sollten die Alarmglocken klingeln, wenn du immer öfter Verabredungen mit Freund:innen oder sogar wichtige Termine absagst oder verschiebst, weil der toxische Mensch Pläne für euch hat, gerne auch ganz kurzfristig.

Nicht-toxische Menschen akzeptieren selbst in der Phase größter Verliebtheit, dass du dich auch mal mit deiner Familie und deinen Freund:innen treffen willst oder zur Zahnärztin musst. Gibt dir ein Mensch stattdessen zu verstehen, dass er es nicht gut findet, dass du ihn jetzt alleine lässt, oder macht er dir ein schlechtes Gewissen, weil er extra für dich so etwas Tolles geplant hatte:

= Warnsignal!

18. Du fühlst dich klein und unsicher

Ein weiteres frühes toxisches Warnsignal ist, wenn du dich im Beisein dieses Menschen klein, unbedeutend und unsicher fühlst. Wenn du das Gefühl hast, du könntest ihm nicht das Wasser reichen und wärst im Grunde eigentlich unwichtig für ihn. Und wenn dieser Mensch nicht wirklich etwas dagegen unternimmt, wenn er dich nicht bestärkt, dich anderen nicht als kompetent usw. vorstellt oder dich ihnen gar nicht erst vorstellt. Auch, wenn er dir gegenüber sagt, zu was für einer wichtigen Party er eingeladen ist und welche enorm wichtigen Leute dort hinkommen werden, er dich aber nicht einmal fragt, ob du mitkommen willst (obwohl er dir versichert, dass du ganz wichtig für ihn seist).

= Warnsignal!

19. Du hast ein komisches Gefühl

Du hast ein ganz leises Gefühl, das dir sagt: „Hier stimmt irgendetwas nicht.“ Du kannst aber nicht genau sagen, was nicht stimmt. Denn es sind lauter Kleinigkeiten, die in deinen Ohren irgendwie lächerlich klingen. Und du kannst sie alle irgendwie wegerklären, auch wenn die Erklärungen nicht unbedingt plausibel klingen. Aber welcher Mensch ist schon perfekt, oder?

Sprichst du mit Deiner Familie und deine Freund:innen nicht darüber und zeichnest ihnen ein fantastisches Bild von dem toxischen Menschen, oder du sprichst mit ihnen, und sie bestätigen dein merkwürdiges Gefühl und raten dir, die Sache zu beenden … dann tust du es nicht, sondern verteidigst den toxischen Menschen ihnen gegenüber:

= Warnsignal!

Toxische Warnsignale erkennen und handeln

Ein einziges dieser toxischen Warnsignale macht noch keinen toxischen Menschen. Erkennst du jedoch ein paar dieser Warnsignale bei einem Menschen, den du gerade erst kennenlernst, solltest du unbedingt vorsichtig sein.

Lass dich nicht einwickeln, vertrau ihm nicht zu viel an und lass dich schon gar nicht zu etwas überreden, das du nicht tun willst. Und vor allem:

  1. Höre unbedingt auf deinen Instinkt!
  2. Vertraue deinem Gefühl, wenn es dich warnt, weil sich irgendetwas merkwürdig oder sogar ungut anfühlt.
  3. Und achte auf deine Wahrnehmung. Zeigt sie dir mehrere der oben genannten Warnsignale an, dann lass dir nie etwas anderes von diesem Menschen einreden!
Teile dies mit anderen:

Bitte beachte: Dieses Portal wird ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken bereitgestellt. Die Informationen geben wieder, was einzelne oder viele Menschen erleben bzw. erlebt haben und was ihnen dabei geholfen hat. Die Informationen sind kein professioneller medizinischer, therapeutischer oder juristischer Rat und sollen diesen auch nicht ersetzen. Professionellen Rat hole dir bitte grundsätzlich an den entsprechenden Stellen, bevor du Informationen dieser Website anwendest. Die Ansichten und Meinungen, die hier wiedergegeben werden, entsprechen nicht notwendigerweise den Ansichten und Meinungen der Toxiversum-Redaktion. Und sie sollen niemanden – keinen Menschen, keine Gruppe, keinen Verein, keine Organisation, keine Institution, kein Unternehmen und keine Religion – verunglimpfen. Alle Tipps und Hinweise, die du hier liest, wurden zwar von vielen Menschen praxiserprobt. Doch es kann leider niemand garantieren, dass sie dir helfen werden. Man kann außerdem nie die Reaktion toxischer Menschen vorhersehen, wenn sie das neue, ungewohnte oder unerwartete Verhalten einer Person irritiert und wenn sie sich dadurch verletzt oder angegriffen fühlen. Bitte achte deshalb immer zuallererst auf deine Sicherheit und suche dir immer – besonders im Notfall, aber nicht nur – Hilfe! Beachte bitte auch den Disclaimer.